Enfin disponible en Europe, grâce à une étonnante formule Europe, 100% naturelle, vous pouvez maintenant dire stop à vos problèmes d’impuissance et à vos troubles de la virilité. Cette formule révolutionnaire agit comme un véritable achat viagra naturel. Ses résultats sont immédiats, sans aucun effet secondaire et vos érections sont durables, quelque soit votre âge. Même si vous avez plus de 70 ans !

Microsoft word - antiiinfektivatestung.doc

Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
ANTIINFEKTIVA-TESTUNGEN
Stand: Oktober 2012
Das Resistenzverhalten angezüchteter Keime gegenüber verschiedenen Antiinfekti-va wird in Abhängigkeit vom isolierten Erreger und ggf. auch Untersuchungsmaterial untersucht. Dabei werden routinemäßig für die nachstehenden Keimgruppen unterschiedliche Antiinfektiva getestet: zusätzliche Antibiotika für grampositive Keime Die Zusammenstellung erfasst die für die jeweilige Keimgruppe wesentlichen Sub-stanzen und orientiert sich an den von der Arzneimittelkommission des Erlanger Uni-versitätsklinikums empfohlenen Antiinfektiva, die auch von der Klinikapotheke vorrä-tig gehalten werden. Falls gewünscht, können die meisten anderen auf dem Markt befindlichen Antiinfekti-va ebenfalls getestet werden. In diesem Fall bitten wir um Angabe der zu testenden Substanz bei der elektronischen Anforderung (unter "Etikett-Info") bzw. ggf. auf dem Einsendeschein ("Besondere Wünsche"). Dabei ist jedoch zu beachten, dass bei einigen Keim/Wirkstoffkombinationen die Tes-tung nicht sinnvoll bzw. nicht verwertbar ist, weil ¾ keine Bewertungskriterien zur Verfügung stehen, ¾ bekannt ist, dass trotz Hemmung in vitro keine hinreichende klinische Wirksam- ¾ eine intrinsische Resistenz des Keims bekannt bzw. aufgrund des Wirkungsme- chanismus zu erwarten ist (z.B. Cephalosporine bei Enterokokken, Vancomycin bei gramnegativen Keimen). Häufig leitet sich jedoch auch aus dem Resistenzverhalten eines Keimes gegenüber einem Vertreter einer Substanzklasse das Verhalten gegenüber anderen Substanzen der gleichen Klasse ab. Bei der Auswahl der unten aufgeführten Handelsnamen wur-de dies berücksichtigt. Die Liste der Handelsnamen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt auch keine Empfehlung im Hinblick auf die Bevorzugung bestimmter Präparate dar. Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
1 STAPHYLOKOKKEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Imipenem/Cilastatin ZIENAM Gentamicin REFOBACIN Moxifloxacin AVALOX Fosfomycin INFECTOFOS Cotrimoxazol KEPINOL, Clindamycin SOBELIN Vancomycin VANCOMYCIN Nitrofurantoin (nur Isolate aus Urin) FURADANTIN 2 ENTEROKOKKEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Ampicillin AMPICILLIN; AMOXIBETA Amoxicillin/Clavulansäure AUGMENTAN; Imipenem/Cilastatin ZIENAM Ciprofloxacin CIPROBAY; Fosfomycin INFECTOFOS Cotrimoxazol (nur Isolate aus Urin) KEPINOL, Vancomycin VANCOMYCIN Nitrofurantoin (nur Isolate aus Urin) FURADANTIN Gentamicin (High-level-Resistenz) REFOBACIN; Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
3 ANSPRUCHSVOLLE GRAMPOSITIVE KEIME
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Imipenem/Cilastatin ZIENAM Moxifloxacin AVALOX Erythromycin Clindamycin SOBELIN Vancomycin VANCOMYCIN Nitrofurantoin (nur Isolate aus Urin) FURADANTIN * Penicillinempfindliche Keime sind i. d. Regel auch gegenüber Cephalosporinen der 1. und 2. Gene- 4 ZUSÄTZLICHE
ANTIBIOTIKA
FÜR GRAMPOSITIVE KEIME
Bei multiresistenten grampositiven Keimen werden die folgenden Wirkstoffe ergän-zend getestet: Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Tigecyclin TYGACIL Teicoplanin TARGOCID Rifampicin EREMFAT Linezolid ZYVOXID Mupirocin (nur bei MRSA) Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
5 GRAMNEGATIVE
STÄBCHEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelnamen) Ampicillin AMPICILLIN; AMOXIBETA Amoxicillin/Clavulansäure AUGMENTAN; Piperacillin PIPERACILLIN Piperacillin/Tazobactam TAZOBAC Cefazolin Ceftazidim FORTUM Imipenem/Cilastatin ZIENAM Meropenem MERONEM Tobramycin GERNEBCIN Amikacin AMIKACIN Ciprofloxacin CIPROBAY; Fosfomycin INFECTOFOS Co-Trimoxazol KEPINOL, Tigecyclin TYGACIL Nitrofurantoin (nur Isolate aus Urin) FURADANTIN Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
6 PSEUDOMONAS
AERUGINOSA
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Piperacillin PIPERACILLIN Ceftazidim FORTUM Cefepim MAXIPIME Imipenem/Cilastatin ZIENAM Meropenem MERONEM Aztreonam AZACTAM Tobramycin GERNEBCIN Amikacin BIKLIN Ciprofloxacin CIPROBAY Fosfomycin INFECTOFOS Polymyxin B/Colistin
Hinweise:
Mit diesen Antibiotika werden alle gegenüber Pseudomonas aeruginosa prinzipiell wirksamen Substanzen getestet. Andere Substanzen haben bei systemischer Thera-pie i.d.R. keine ausreichende klinische Wirksamkeit. Ist bei einer schweren Infektion eine Kombinationstherapie mit einem Aminoglykosid indiziert, so ist Tobramycin Mittel der ersten Wahl. Gyrasehemmer sind die einzigen oral applizierbaren Substanzen mit Pseudomonas-Wirksamkeit. Die höchste Aktivität hat Ciprofloxacin. Bei Vorliegen einer Resistenz gegen Ciprofloxacin ist auch von anderen Gyrasehemmern keine Wirksamkeit zu er-warten und somit eine orale Therapie nicht mehr möglich! Die Testung von Polymyxin B/Colistin erfolgt trotz fehlender Zulassung in Deutsch-land, da die inhalative oder systemische Anwendung dieser Substanzen bei schwe-ren Infektionen mit multiresistenten Stämmen unter Umständen die letzte Therapie-option darstellt. Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
7 HAEMOPHILUS
INFLUENZAE
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Ampicillin AMPICILLIN; AMOXIBETA Amoxicillin/Clavulansäure AUGMENTAN; Imipenem/Cilastatin ZIENAM Moxifloxacin AVALOX Cotrimoxazol KEPINOL, 8 PASTEURELLEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Ampicillin AMPICILLIN; AMOXIBETA Amoxicillin/Clavulansäure AUGMENTAN; Moxifloxacin AVALOX Cotrimoxazol KEPINOL, 9 MENINGOKOKKEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Meropenem MERONEM Ciprofloxacin CIPROBAY Rifampicin EREMFAT 10 GONOKOKKEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Ceftazidim FORTUM Ciprofloxacin CIPROBAY; Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
11 PNEUMOKOKKEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Clindamycin SOBELIN
Vancomycin VANCOMYCIN
Moxifloxacin AVALOX
Linezolid ZYVOXID
Hinweis:
Die Empfindlichkeit gegenüber Penicillin wird bei jedem Pneumokokken-Isolat über-prüft. Da Penicillin bei nachgewiesener Empfindlichkeit Mittel der ersten Wahl ist, wird bei Isolaten aus respiratorischen Sekreten routinemäßig keine weitere Resis-tenzbestimmung durchgeführt. 12 HELICOBACTER PYLORI
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Amoxicillin AMOXIBETA Ciprofloxacin TAVANIC Clarithromycin BIAXIN Rifampicin MYCOBUTIN Tetracyclin TEFILIN Metronidazol CLONT 13 MYKOPLASMEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Doxycyclin DOXYCYCLIN Tetracyclin TEFILIN Erythromycin ERYTHROCIN Azithromycin ZITHROMAX Clarithromycin KLACID Josamycin JOSALID Ofloxacin TAVANIC Ciprofloxacin CIPROBAY Mikrobiologisches Institut
Universitätsklinikum Erlangen
Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene
14 TUBERKULOSE-BAKTERIEN
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Isoniazid ISOZID Rifampicin EREMFAT Ethambutol MYAMBUTOL Pyrazinamid PYRAFAT Streptomycin STREPTO-HEFA, STREPTO-FATOL 15 SPROSSPILZE
Ergebnis gilt für (Auswahl Handelsnamen) Fluconazol DIFLUCAN
Itraconazol SEMPERA
Voriconazol VFEND
(Posaconazol NOXAFIL)*
Caspofungin CANCIDAS
Anidulafungin ECALTA
* Für diese Substanz liegen noch keine validen Interpretationskriterien vor.
Keim- und Resistenzstatistiken
Die Kenntnis des Keimspektrums und des Resistenzverhaltens häufig isolierter Kei-me ist unabdingbar für die Festlegung empirischer Therapieschemata. Entsprechende Statistiken für das Klinikum der Universität Erlangen finden Sie im Intranet unter "Keimhäufigkeit und Antibiotikaempfindlichkeit".

Source: http://www.mbcms.uk-erlangen.de/DIAGNOSTIK/Allgemein_Info/Antiinfektivatestung.pdf

Microsoft word - primary immunosuppression.doc

Lucile Packard Children’s Hospital Clinical Protocol: Revised January 16, 2007 Post-Transplant Primary Immunosuppression Protocol 1) Induction Agents a) Patients with low sensitization risk (peak PRA < 20%, first transplant). i) These patients will receive Zenapax [dacluzimab], administered as follows: (1) Steroid-Based: Zenapax® dose of 1 mg/kg pre-transplant followed by 1 mg

How i came to have two different transplants

http://www.cornealdystrophyfoundation.org Email: ExecDir@cornealdystrophyfoundation.org Focus on Education – Inspiration - Vision How I Came to Have Two Different Transplants By Deloris Axelrod I had been nearsighted (myopic) from childhood and had worn glasses to correct that. At the time of my transplants, my vision still tested at 20/40 and 20/30 corrected with glasses. I did

Copyright © 2010-2014 Online pdf catalog