Impotentie brengt een constant ongemak met zich mee, net als fysieke en psychologische problemen in uw leven cialis kopen terwijl generieke medicijnen al bewezen en geperfectioneerd zijn

Microsoft powerpoint - 5_g_Ö [kompatibilitätsmodus]

Seltene Demenzen
Gesundheitsökonomische A
demenzieller Erkrankungen
lic. phil. Gregor Steiger-Bächler
18-09-2009
Neuropsychologie-Basel
Demenzprozesse
Präsymptomatische Phase
Präklinische Phase
Klinische Phase
Æ Demenz
Hirnleistungen
Symptome
Diagnose
Verlust der
Selbständigkeit
Pathologie i
m
im G
ehirn
Gehirn
Interventionsmöglichkeiten (1)
Präsymptomatische Phase
Präklinische Phase
Klinische Phase
Æ Demenz
Hirnleistungen
1 Æ Demenz Æ AChE-H
2 Æ MCI Æ AChE-H (?)
3 Æ Präsymptomatische Phase
Impfung (?)
Für Ginkgo Biloba wurde keine Wirkung
nachgewiesen (DeKosky – 2008)

Pathologie im Gehirn
Interventionsmöglichkeiten (2)
Präsymptomatische
Präklinische Phase
Klinische Phase
Æ Demenz
Hirnleistungen
Unveränderte Prävalenz und Inzidenz
Abnahme der Prävalenz und Inzidenz
Pathologie im Gehirn
Statistische Überlebenszeit
Demenzen führen zu
von Lebensjahren (YLL) und zu
Anstieg der L
ebensjahre
Lebensjahre
mit Beeinträchtigung (YLD),
respektive zu einem Ver-
lust gesunder Lebens-
Jahre (DALY).
Lebensqualität ?
Selbstständigkeit ?

Discontinuation of AChE-I
Treatment with AChE-I
No treatment
reatment with AChE-I / unknown
rivastigmine
donepezil
galantamine
No medication
p<.05
Figure. MMSE-score
before and after

16.7 months ± 6.2
23.7 days ± 5.6
29 days ± 1
113 days ± 1
discontinuation of
treatment with AChE-I

Steiger-Baechler G, Monsch AU, Bertoli S, Stähelin HB - 2002
NPI - Veränderungen mit AChE-H
-50 -45 -40 -35 -30 -25 -20 -15 -10
Veränderung in % gegenüber Baseline
Verbesserung
Monsch AU, Krebs Roubicek E, Brändle D, Streffer J, Hock C - 2002
Kosten aktuell / prognostisch
100‘000 Demenzpatienten
Æ Gesamtkosten > 3 Mia / Jahr
Æ CHF 30‘000 / Patient und Jahr
Æ CHF 300’000
/ Patient
Verlauf v
Kosten werden
werden …
… im Jahr 2030 auf 17.8 Milliarden Franken (zu
konstanten Preisen 2005) belaufen und 2.8% des
BIP ausmachen.

… rund 80% (14.9 Milliarden) bei den Pflegekosten
ausmachen, was auf die starke Zunahme
völkerung der über 80-Jährigen zurückzuführen
Direkte Kosten
Umfassende Demenzabklärung
CHF 3000 (Medizin, Neuropsychologie, MRT) Æ 1%
Acetylcholinesterasehemmer
Behandlung über ein Jahr: CHF 2000 / Jahr Æ 5-6%
Spitexbetreuun
g über ein Jahr
Wöchentlich 1h Haushaltsdienst Æ CHF 3120
Täglich 1h Haushalt plus 2h Pflege
Æ CHF 100‘000
KV bezahlt 60h/Quartal =

40 min Tag
Pflegekosten über ein Jahr
~ CHF 100‘000
KV (Zürich) zahlt max. 80 Fr./Tag, Gemeinde trägt d.
Rest

Indirekte Kosten
Demenzen mit frühem Beginn (vor 65) Æ 6%
Erwerbsausfall des Dementen / Berentung
Erwerbsausfall bei Betreuung durch Angehörige
Bau v

von Alterswohnungen
und Pflegeinstitutionen
Demenzen mit s
spätem B
(nach 65)
Erwerbsausfall bei Betreuung durch Angehörige
Bau von Alterswohnungen und Pflegeinstitutionen

Volkswirtschaftliche Kosten pro Patient und Jahr
Studie: n
=120; alle Alterssegmente
Erwerbstätig 19 (=15%)
Arbei

be tsausf
tsaus all
a bei 14.4 –
Volz A. et al 2000
QALY = Quality
Adjusted
Restlebenszeit
Lebensqualität
Komplexitätsreduziert 1 = total Gesund / 0 = Tod QALY = Quality
Adjusted Life
Wieviel finanzielle Mittel für ein QALY ausgegeben wird,
ist je nach Krankheitsfall verschieden und hängt von den
finanziellen Mitteln ab.

= Gesundheit
Technology
= Verfahren, Prozedur, Struktur
Assessement =
Bewertung,
Beurteilng
HTA ist die Bewertung von Verfahren und Technologien,
die einen Bezug zur Ve
V rsorgung
der Bevölkerung haben.
Sicherheit,
Wirksamkeit, Kosten im Vergleich zum Nutzen sowie epi-
demiologische Fragestellungen
. Ferner werden oft auch
weitere soziale, rechtliche und ethische Effekte berück-
sichtigt.
HTA - IQWIG - AChE-I
Institut f. Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheits-
wesen - Cholinesterasehemmer bei Alzheimer Demenz
www.iqwig.de/download/A05-19A_Abschlussbericht_Cholinesterasehemmer_bei_Alzheimer_Demenz.pdf

ª AChE-H verbessern bei leichten bis mittelschweren Demen- zen die kognitive Leistungsfähigkeit.
c der Akti ität
täglichen Lebens.
ª Reminyl hat einen Nutzen bei den begleitenden psychopa-
psychopa
thologischen Symptome.
ª Für die krankheitsbezogenen Lebens
qualität
Daten vor (Rivastigmin und Galantamin) oder konnte kein Nutzen belegt werden (Donezepil).
idung der I
s erung liegen k i
Kosten/Nutzen-Abschätzung 1
Behandlungszeitpunkt 1 (bei Diagnose-Stellung)
Potentiell Kostensteigernd
Potentiell Kostendämpfend
Bei Überalterung der
die Progredienz und
erhält die Selbstständigkeit
Vermehrte Medikation …
Ökonomisch sinnvoll wenn
… Konsequente Behandlung vieler identifizierter Fälle Kosten/Nutzen-Abschätzung 2
Behandlungszeitpunkt 2 (präklinisch)
Potentiell Kostensteigernd
Potentiell Kostensparend
Kosten der Diagnostik von
Verzögerte Pro
gression
Geringere Pflegekosten
de Sensitivität / Spezifität bei
NW der Medikamente,
Ökonomisch sinnvoll wenn
Multimorbidität
bedingt längere (zeitlebens)
Behandlungsdauer
Kosten/Nutzen-Abschätzung 3
Behandlungszeitpunkt 3 (präsymptomatisch) Æ Impfung
Potentiell Kostensteigernd
Potentiell Kostendämpfend
Aufwändige Diagnostik
Unzureichende Sensitivität /
Unzureichende Sensitivität /
Spezifität
Risiken der Impfung > NW,
Ökonomisch sinnvoll wenn
Umfassendes Screening zur
Kosten der Impfung (+ Neben-kosten + Folgekosten) Weiterführende Evaluationen
ª Umfasssende Kosten-Effektivitäts/Nutzen-Analysen
Kostenminimierungsanalyse
V rlaufsstudien
Monate Ve
V rgleichsstu
dien zu anderen Behandlungsoptionen (andere Medika-
mente, nicht

nicht medikamentöse Behandlungsstrategien)
Interventionsstudien
ªKomorbidität zur Demenz
Æ atypische und seltene Demenzformen
ªEthik der Demenztherapien und Lebensqualität
Æ Public Health und Gesundheitsökonomie
danken Ihnen
Ihnen für
für Ihre
heutige A
ufmerksamkeit
Aufmerksamkeit
und Mitarbeit

Source: http://www.neuropsychologie-bs.ch/tl_files/downloads/2009_Oekonomie.pdf

7. la eucaristía, luz y vida para las familias.doc

Colección “La Eucaristía, Luz y Vida del Nuevo Milenio” 7 . LA EUCARISTÍA, LUZ Y VIDA PARA LAS FAMILIAS Diseño: Creator, Agencia Católica de Publicidad. Ediciones Católica de Guadalajara, S.A. de C.V. Isla Flores 3344, Jardines de San José C.P. 45085, Tlaquepaque, Jal. Tel.: (0133) 3144-867273 Primera impresión: octubre 2002 ISBN 968-5611-00-9 Derechos de impresión: A

Microsoft word - styringsgruppemøte 11 juni 2009 - referat_2.doc

Referat styringsgruppemøte NBCG 11. juni 2009 Tid: Radisson SAS Airport Hotel, Gardermoen (rett ved togstasjonen) Tilstede: Erik Wist, Hans E. Fjøsne, Ingvild Mjaaland, Ottar A. Bjerkeset, Beate Boge, Steinar Dahl, John Kufås, Torgunn Kursetgjerde, Hans Aas, Berit Gravdehaug, Bjørn Naume, Per Eystein Lønning, Turid Aas, Astrid Dahlhaug, Kjetil Weyde, Jürgen Geisler, Terje Risb

Copyright © 2010-2014 Online pdf catalog