Enfin disponible en Europe, grâce à une étonnante formule Europe, 100% naturelle, vous pouvez maintenant dire stop à vos problèmes d’impuissance et à vos troubles de la virilité. Cette formule révolutionnaire agit comme un véritable achat levitra naturel. Ses résultats sont immédiats, sans aucun effet secondaire et vos érections sont durables, quelque soit votre âge. Même si vous avez plus de 50 ans !

Ioc-dopingliste 2003

IOC-Dopingliste 2003
I. Verbotene Substanzklassen
A) Stimulantien: Amiphenazol, Amphetamin, Bromantan, Koffein*, Carphedon, Cocain, Ephedrin*,
Fencamfamin, Mesocarb, Pentetrazol, Pipradrol, Beta-2-Agonisten (siehe unter Punkt C) (* Grenzwerte für
die Harnkonzentration, siehe unten)
B) Narkotika: Buprenorphin, Dextromoramid, Diamorphin (Heroin), Methadon, Morphin, Pentazocin,
Pethidin.
C) Anabole Wirkstoffe:
1. Androgen-anabole Steroide:
a) Clostebol, Fluoxymesteron, Metandienon, Metenolon, Nandrolon, Oxandrolon, Stanozolol., neu: THG (Tetrahydrogestrinon), aber auch die "Prohormone" 19-Norandrostendion und 19-Norandrostendiol b) Testosteron, Dihydrotestosteron sowie die Prohormone der Nebennierenrinde DHEA, Androstendion und Androstendiol 2. HGH (siehe unten): Human growth hormone (menschliches Wachstumshormon) = STH =
somatotropes Hormon = Somatotropin (siehe unten)
3. Beta-2-Agonisten (Beta-2-Sympathicomimetika, stimulieren die Beta-2-Rezeptoren des
Sympathicus): Clenbuterol, Bambuterol, Fenoterol, Reproterol, Salbutamol*, Terbutalin *,
Formoterol*, Salmeterol* (* nur als Inhalation bei Asthma bronchiale erlaubt mit entspr. schriftlicher
Meldung durch einen Lungenfacharzt an die zuständige medizinische Behörde)
D) Diuretika (Entwässernde Medikamente): Furosemid (bekanntester Handelsname: LASIXR),
Etacrynsäure, Bumetanid, Hydrochlorothiazid, Chlortalidon, Acetazolamid, Mannitol, Mersalyl, Spironolacton,
Triamteren.
E) Peptidhormone und Analoga: HGH (human growth hormone, siehe unten), EPO (Erythropoietin, siehe
unten), Insulin (nur als Therapie bei Diabetes mellitus erlaubt), IGF-1 (insulin like growth factor), ACTH
(adrenocorticotropes Hormon = Corticotropin), HCG* (human chorionic gonadotropine =
Choriongonadotropin), LH* (luteinisierendes Hormon) (* beim Mann verboten)
F) Antieöstrogene: Tamoxiphen, Clomiphen, Cyclophenil
G) Maskierende Verbindungen: Diuretika, Epitestosteron, Probenecid und Plasmaexpander
II. Verbotene Methoden
1. Blutdoping: Verabreichung von Blut, roten Blutkörperchen, rekombinantem, modifiziertem oder
quervernetztem Hämoglobin ("HemAssist", "Hemopure", siehe unten) sowie künstlichen Sauerstoffträgern
(PFC's und RSR13), die für den Einsatz in der Notfallmedizin entwickelt wurden.
2. Pharmakologische, chemische und physikalische Manipulation: Einsatz von Substanzen bzw.
Methoden, die die Integrität und Gültigkeit der für Dopingkontrollen verwendeten Proben verändern, zu
verändern versuchen oder voraussichtlich verändern werden:
Diuretika, Katheterisierung, Austausch und Manipulation von Harnproben (siehe "Gedopt" von Willy Voet, Sport Verlag Berlin), Hemmung der Urinausscheidung von anabolen Steroiden (z.B. durch Probenecid) sowie Veränderung der Testosteron- und Epitestosteronmessung (z.B. durch Verabreichung von Epitestosteron oder Bromantan. Bei einer Epitestosteronkonzentration im Urin von mehr als 200 Nanogramm pro Milliliter wird auf Testosteron untersucht). 3. Gendoping: Nicht-therapeutische Verwendungen von Genen, genetischen Elementen und/oder Zellen
(siehe unten)
III. Eingeschränkt zugelassene Wirkstoffe
1. Alkohol: Wenn die Vorschriften einer zuständigen Behörde dies vorsehen, werden Tests auf Äthanol
durchgeführt.
2. Cannabinoide: Wenn die Vorschriften einer zuständigen Behörde dies vorsehen, werden Tests auf
Cannabinoide (z.B. Marihuana, Haschisch) durchgeführt. Bei den Olympischen Spielen sind Tests auf
Cannabinoide durchzuführen. Eine Konzentration von 11-Nor-Delta 9-Tetrahydrocannabinol-9-Carbonsäure
(Carboxy-THC) von mehr als 15 Nanogramm pro Milliliter Urin ist verboten.
3. Lokalanästhetika: nur lokale oder intraartikuläre Injektionen erlaubt, wenn medizinisch gerechfertigt:
Bupivacain, Lipocain, Mepivacain, Procain. Nicht Cocain! Adrenalinzusatz zur Vasokonstriktion erlaubt.
4. Glucocorticosteroide: Systemische (orale oder intravenöse) Anwendung verboten. Erlaubt ist die lokale
Anwendung (nasal, anal, am Ohr, am Auge, auf der Haut) sowie als Inhalation. Weiters als intraartikuläre
oder lokale Injektion (eventuell Meldung an die zuständige Behörde erforderlich).
5. Betablocker: Acebutolol, Alprenolol, Atenolol, Bisoprolol, Labetalol, Metoprolol, Nadolol, Oxprenolol,
Propanolol, Sotalol. Wenn die Vorschriften eines internationalen Sporverbandes dies vorsehen, werden
Tests auf Betablocker durchgeführt. Die Entscheidung, ob Betablocker erlaubt oder verboten sind, hängt von
der Sportart ab und obliegt dem entsprechenden Sportverband (z.B. im Sportschießen verboten, da eine
Absenkung der Herzfrequenz einen Vorteil mit sich brächte).
Grenzwerte für Substanzkonzentrationen im Harn (Überschreitung = Dopingvergehen)
Substanz
Konzentration
* mit 01.01.2004 von der Dopingliste gestrichen

Source: http://www.martingratzer.at/Dopingliste1.pdf

Microsoft word - materials.rtf

Data collection Data of Escherichia coli genes were extracted from the Ecogene database1, which contains annotations for 4308 genes. These genes were united into transcription units (TUs) based on data from the regulonDB database2 and from the experiments of Tjaden et al.3, giving a total of 3405 TUs. Data regarding transcription regulation interactions in E. coli were extracted from t

icardiologist.nl

Verkorte productinformatie Inspra (opgesteld: september 2013). De volledige productinformatie (SPC) is op aanvraag verkrijgbaar. Samenstelling: Inspra 25 en 50 bevatten respectievelijk 25 mg en 50 mg eplerenone per filmomhulde tablet. Indicaties: Eplerenone is geïndiceerd als adjuvans aan de standaardtherapie, waaronder bètablokkers, voor reductie van het risico van cardiovasculaire m

Copyright © 2010-2014 Online pdf catalog