Enfin disponible en Europe, grâce à une étonnante formule France, 100% naturelle, vous pouvez maintenant dire stop à vos problèmes d’impuissance et à vos troubles de la virilité. Cette formule révolutionnaire agit comme un véritable achat levitra naturel. Ses résultats sont immédiats, sans aucun effet secondaire et vos érections sont durables, quelque soit votre âge. Même si vous avez plus de 60 ans !

Radiologie-muc.de

Aufklärung über die Kontrastmittelgabe bei Computertomographie
Arzt / MTA: ………. / …………. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Ihr behandelnder Arzt hat Sie zur Durchführung einer Computertomographie an unsüberwiesen. Abhängig von der jeweiligen Fragestel ung kann es erforderlich sein, einintravenöses Kontrastmittel zu verabreichen. Hierdurch werden krankhafte Prozessezuverlässiger erkannt. Dieses Kontrastmittel wird meistens problemlos vertragen. Bei derintravenösen Kontrastmittelgabe kann kurzfristig ein Hitzegefühl auftreten. In extremseltenen Fäl en kann es zu al ergischen Reaktionen kommen. Dabei handelt es sich meistum vorübergehenden Brechreiz, Juckreiz oder Hautausschläge. In sehr seltenen Fäl en kannes jedoch auch zu einer Atemwegs- oder Herz-Kreislauf-Beeinträchtigung kommen(anaphylaktischer Schock).
Bei schweren Funktionsstörungen der Nieren und bestimmten Schilddrüsen-Erkrankungen sol te nur in Ausnahmefäl en Kontrastmittel intravenös verabreicht werden.
Bei Untersuchungen des Bauchraumes ist es meistens erforderlich, einige Zeit vor derUntersuchung ein wässriges Kontrastmittel zu trinken, um den Magen-Darmtrakt zukontrastieren. Dies erhöht die Genauigkeit der Untersuchung.
Wir sind zur Wahrung Ihrer persönlichen Rechte gehalten, Sie über möglicheKomplikationen zu informieren und benötigen zur Kontrastmittelgabe Ihr Einverständnis.
Um das Untersuchungsrisiko möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, uns folgende Fragenzu beantworten: Managementstandards der Gemeinschaftspraxis Radiologie München Zentrum ____________________________________________________________________________________________________________________________
Aufklärung über die Kontrastmittelgabe bei Computertomographie
Ist bei Ihnen eine Allergie z.B. Heuschnupfen, Asthma, Überempfindlichkeit gegen
Medikamente, Nahrungsmittel, Pflaster –insbesondere JOD- bekannt?

wenn ja, welche?
Haben Sie bei einer früheren Röntgenuntersuchung bereits ein Kontrastmittel erhalten
(z.B. Nierenuntersuchung, Herzkatheter, Gefäßdarstellung, Computertomograhie) ?
wenn ja, welche?
Falls ja, sind dabei Unverträglichkeiten aufgetreten?
wenn ja, welche?
Ist bei Ihnen eine Schilddrüsenüberfunktion bekannt oder behandelt worden?
Leiden Sie an einer der folgenden Erkrankungen?
Nierenerkrankung
Bluterkrankung (z.B. multiples Myelom)
Infektionskrankheit (z.B. HIV, Hepatitis)
Zuckerkrankheit ( Diabetes mellitus)
Wenn ja, nehmen Sie Metformin-haltige Medikamente ein? (z.B. : Glucophage, Diabetase, Mediabet,Meglucon, Mescorit, Metformin, Siofor, Thiabet, Met, Glucobon, Diabesin, Biocos) Besteht eine Schwangerschaft / Stillzeit?
Wurden bei Ihnen in der Vergangenheit Operationen in dem zu untersuchenden Bereichen
durchgeführt?

Ich bin mit der Kontrastmittelgabe einverstanden
Ich habe dieses Informationsblatt gelesen und verstanden. Rückfragen wurden mir Mit meiner Unterschrift bestätige ich die Richtigkeit meiner Angaben und erkläre mich mit Ich bin mit der Übermittlung der Untersuchungsergebnisse an weiterbehandelnde Ärzte Managementstandards der Gemeinschaftspraxis Radiologie München Zentrum

Source: http://www.radiologie-muc.de/fileadmin/filemounts/redaktion/PDF/AufklaerungCT.pdf

Clic info 87 du 29 avril 2008

Bulletin d'information du CLIC de Caen et couronne ACTION SOCIALE . 2 DROIT ET JUSTICE. 3 PROTECTION SOCIALE ET PREVOYANCE . 4 SANTE . 5 VIE SOCIALE. 7 LIEU DE VIE ET D'ACCUEIL. 8 SOUTIEN A DOMICILE . 10 ECONOMIE . 11 POPULATION ET SOCIETE . 11 Retrouvez le CLIC INFO, les listes thématiques d'information du CLIC de Caen et couronne sur notre Mylène VALLEE, Documentaliste – mvallee@ville-ca

Ie07_ws_abstracts.indd

20. März 2007: Bern, Hotel Ambassador 21. März 2007: Zürich, ConventionPoint, SWX Swiss Exchange Abstract Workshop Steigerung der Nachweisgrenze durch Probenanreicherung mittels ITEX, einer neuen Option für den CombiPAL BGB hat in Zusammenarbeit mit CTC ein neues Probenanreicherungverfahren für die Headspace entwickelt. Dieses Verfahren, ITEX genannt, erlaubt die Anreicheru

Copyright © 2010-2014 Online pdf catalog